3. Adventsfeier

Gemeinsam starteten zum Wochenbeginn alle Kinder in die letzte Woche vor dem baldigen Weihnachtsferienbeginn und versammelten sich zur 3. Adventsfeier in der Turnhalle, die vom Chor und den Klassen 3a und 3b gestaltet wurde. Traditionell stimmten die Kinder der Chor-AG alle Schüler, Lehrer und unsere zahlreichen Gäste musikalisch auf die Feier ein und brachten die vertrauten Lieder „Wir sagen euch an den lieben Advent“ und „Vorfreude, schönste Freude – Freude im Advent“ zu Gehör. Die Vorfreude auf die baldigen Ferien und Weihnachten war allen anzumerken. 

Anschließend ging es „tierisch“ fröhlich weiter mit einem Programm, das die Kinder der Klassen 3a und 3b mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Leser und Frau Schröder-Exner vorbereitet hatten. Zu einer swingenden Version des Liedes „Kling, Glöckchen, klingelingeling“ liefen viele verschiedene Tiere in den kleinen Winterweihnachtswald der Turnhalle ein. 

 

Die Kinder der Klasse 3a versammelten sich zu einer Weihnachts-Konferenz. Nur noch sechs Tage dauert es, dann ist Heiligabend da. Die Tiere diskutierten über Weihnachten und ihre Erwartungen an das Fest, das sie gemeinsam feiern wollen. Jedes von ihnen hatte eine andere Meinung, was wohl das Wichtigste und die Hauptsache an Weihnachten sei. So schwärmte beispielsweise der Eisbär verzückt: „Schnee, viel Schnee! Weiße Weihnachten möchte ich haben.“ Die Füchse dagegen äußerten: „Na klar, Gänsebraten. Was wäre Weihnachten ohne Gänsebraten…!“ Die Rehe wünschten sich einen wunderbar geschmückten Tannenbaum mit vielen funkelnden Eicheln. Der Pfau hingegen wünschte, dass sein hübsches Kleid jedem auffallen möge, da für ihn sonst kein Weihnachten ist. Die Elster hatte nur jede Menge Schmuck im Kopf, während die Eule sich das Fest schön schummrig vorstellte und auf zuviel Licht und Kerzen freiwillig verzichten wollte. So diskutierten auch Dachs, Siebenschläfer und noch weitere Tiere des Waldes mit, bis sich schließlich der Esel über den Ochsen aufregte, der nur an Essen, Trinken und Schlafen dachte. Der Esel war sehr empört und schüttelte den Ochsen durch: „Du Ochse! Denkst du denn gar nicht an das Kind?“ Die Tiere stellten beschämt fest, dass doch das Jesuskind die Hauptsache an Weihnachten ist… und fragten sich, ob das die Menschen eigentlich auch wissen?

 

Die Tiere der Klasse 3b verfolgten die Diskussion. Die Geburt des Jesuskindes veranlasste sie, das Weihnachtsfest fröhlich zu begehen. Die Füchsin sprach zum Zottelbär: „Eine Feier die muss her zu der schönen Winterzeit, jedes Tier bestimmt sich freut!“ „Tolle Idee, das machen wir“, sprach der Bär zum Fuchsgetier. „So werde ich mich nicht genieren und einen Weihnachtsbaum spendieren!“ So schmückten nun die Tiere den Baum mit Möhren und vielem mehr und teilten die Vorfreude auf das bevorstehende Weihnachtsfest. Die war nicht nur allen anzusehen, sondern wurde auch durch instrumentale Untermalung hörbar.

 

„Und die Moral zur Weihnachtszeit, schiebt beiseite Kummer und Leid! Nehmt euch alle in den Arm und haltet so die Liebe warm!“

 

Gesagt, getan: Zum Abschluss umarmten sich alle Tiere des Söhrewaldes und rundeten ihre Vorfreude noch mit einem Lied „Weihnachten bei den Tieren“ ab. 

 

Die von allen Kindern gesungenen Lieder „Rudolph, das kleine Rentier“ und „Wisst ihr, was die Frösche am Weihnachtsabend machen“ bildeten als Monatslieder den klingenden Abschluss unserer dritten Adventsfeier. 

 

   Grundschule Söhrewald

Schulleiterin Marion Waldert

Schulstraße 6

34320 Söhrewald

 

Tel. 05608-1504

Fax. 05608-953029